• Urs Lindner
  • 20. November 2005

Jahr von Einstein

Energie entspreche der Masse multipliziert mit dem Quadrat der Lichtgeschwindigkeit. Diese Formel aller Formeln hat der deutsche Albert Einstein während jener Zeit, als er am Patentamt in Bern arbeitete, entwickelt. Doch was soll sich Otto Normalverbraucher unter diesem Satz vorstellen?

Beim wohl verrücktesten Teil der Ausstellung radeln die Besucher mit Lichtgeschwindigkeit durch die Gassen Berns. Weil das Ganze in starker Zeitlupe abläuft, ist gut sichtbar, wie sich die Gebäude gegen einem beugen. Einfach verrückt so etwas!

Nebst dem Einstein als Physiker erfährt man auch vieles über sein Privatleben. Zum Beispiel sind all die vielen Frauen portraitiert, mit denen er Abschnitte seines Lebens verbracht hat. Ein Besuch der Sonderausstellung, welche zu Ehren des vor fünfzig Jahren verstorbenen Genies stattfindet, ist wirklich empfehlenswert. Die Tore sind noch bis zum 17. April 2006 von jeweils zehn Uhr morgens bis sieben Uhr abends geöffnet.