• Andreas Gschwend
  • 30. August 2015

Rally in Lambach Oberösterreich

64 Teilnehmer, 14 Nationen, 19 OK-Mitglieder, 5 Europäische Vorstandsmitglieder, wenige Stunden Regen, viel Sonnenschein, interessante Kurse, lustige Spiele, endlos Party und viele neue Kontakte aus ganz Europa! Das ist wohl die kürzeste Zusammenfassung vom europäischen Rally.

Beim Rally treffen sich jeweils junge Erwachsene aus ganz Europa. Organisiert wird es vom Gastgeberland zusammen mit der europäischen Landjugend (Rural Youth Europe RYE). Dieses Jahr durften wir (Erica Portmann, Thomas Frei und ich, Andreas Gschwend) vom 1.-8. August nach Lambach, Oberösterreich fahren.

Schon im Zug von Salzburg nach Lambach trafen wir auf das Team aus Norwegen, so konnten wir gleich unsere Englisch-Kenntnisse testen. Nach dem Zimmerbezug und Abendessen starteten gleich die Kennenlernspiele, wo wir versuchten uns an die teilweise exotischen Namen zu erinnern und den vielen neuen Gesichtern zu zuordnen.

Am Sonntag wurde das Rally offiziell eröffnet, dazu kleideten sich alle in ihren nationalen Trachten. Am Nachmittag fanden dann Teambildungsspiele statt, wo wir unter anderem lernten Führungsaufgaben zu übernehmen.

Der erste Kurstag stand unter dem Thema Motivation, Team- und Führungsfähigkeit. Anschliessend an die Kurse konnten wir uns im nahen Schwimmbad abkühlen. Aber nicht jede Nation ist sich an die starke Sonne gewöhnt, so konnte man einige Sonnenbrände trotz Sonnencreme beobachten. Am Abend fand ein weiteres Highlight statt, das internationale Essen. Auf den Tischen fand man von süss, salzig, bitter oder pikant alles, ob Rentierfleisch oder ein Englisches Picknick...

Der Dienstag startete mit einem Postenlauf durch Lambach. An dem verschieden Stationen hatte wir Aufgaben zum Thema „Leben auf dem Land“ zu lösen. Der Tag endete wieder mit einer Mottoparty, dieses Mal Apres-Ski- Party.

Am Mittwoch konnten wir zwischen zwei Exkursionen auswählen. Unsere führte uns zu einem Biobetrieb, der die meisten Sachen direkt ab Hof verkauft. Am Nachmittag besichtigten wir eine Biogasanlage. Zurück bei der Unterkunft fand ein gemeinsames Essen, al la Oktoberfest, zusammen mit den Gastfamilien statt. Im Verlauf des Abends verabschiedeten sich alle die zur einer Gastfamilie konnten.

Wir Zurückgebliebenen hatten am Donnerstag die Generalversammlung der Europäischen Landjugend. Wo wir auch eine neue Mitgliederorganisation aufgenommen haben. Am Abend fand die Europäische Nacht statt. Alle Regionen zeigten Länder spezifische Tänze, Shows oder Sketchs.

Nach wieder einmal zu wenig Schlaf ging es auf einen Ausflug nach Hallstatt und zum Dachsteingebirge. Wir hatten zuerst die Stadtbesichtigung, die mit einem spontanen Schwumm in Unterwäsche im See endete. Am Nachmittag ging es mit zwei Seilbahnen auf den Berg. Nicht jeder hatte Freude mit dieser Bahn zu fahren. Nach einer kurzen Schneeballschlacht erreichten wir den Aussichtspunkt, wo fast alle neue Profilfotos für Facebook und Co. machten. Zurück in Lambach zogen sich alle schick für das finale Abendessen an. Nach einem kurzen Wochenrückblick und einigen Bedankungen starteten wir in die letzte lange Partynacht.

Und nun bin ich schon wieder einige Zeit zurück in der Schweiz. Was bleibt vom Rally? Extrem viele neue Eindrücke, Kontakte zu vielen positiv eingestellten, jungen Personen aus ganz Europa, Erinnerungen an ein perfekt organisierten Anlass und und und. Jeder der einmal die Möglichkeit hat diese geniale Stimmung selber mit zu erleben, kann ich nur empfehlen diese zu nutzen! Das nächste Rally findet von 30. Juli bis 6. August 2016 in Nordirland statt. Bist du dabei?