• Erika Schlegel
  • 31. März 2015

«Zwei harte Nüsse» begeisterten

Vergangenes Wochenende hat die Landjugend Werdenberg zur Unterhaltung eingeladen. Viele herzhafte Lacher gab es beim Lustspiel, das auf der Bühne der Mehrzweckhalle Widem in Gams inszeniert wurde.

Schon beim Betreten des Mehrzweckgebäudes wurden die Besucher mit einer schön geschmückten Halle überrascht. Die vielen schönen Blumen und Holzstücke luden direkt zum Sitzen und Verweilen ein.

Thomas Schlegel und Beat Eggenberger waren zu Beginn auf der Bühne noch immer mit den letzten Vorbereitungen beschäftigt. Mit ihren trockenen Sprüchen hatten sie die Lacher bald auf ihrer Seite. Präsidentin Marion Benz begrüsste dann zur ersten Unterhaltung der Landjugend Werdenberg seit vielen Jahren. Daraufhin konnten die Theaterspieler den Zweiakter «zwei harte Nüsse» vor dem vollen Saal zum Besten geben.

Die «stinkende» Magd Käthy, fabelhaft gespielt von Sabine Hasler und der Knecht Seppi, dem von Beat Eggenberger ebenso authentischen Leben angehaucht wurde, zogen das Publikum schnell in ihren Bann. Käthy und Seppi necken sich den ganzen Tag – bis der Poet Siegfried (David Zäch) auf dem Bauernhof eintrifft. Auf der Stelle verguckt sich der gebildete Stadtmensch in die Käthy. Käthy kann den herzerwärmenden Gedichten und dem Spitznamen «Gletscherrose» nicht lange wiederstehen – sehr zum Ärger des grobherzigen aber dennoch eifersüchtigen Seppi. Auch bei den Bauersleiten Severin und Walburga (Elia Lippuner und Kyra Wietlisbach) steht der Haussegen schief. Das hinterlistige Kräuterweiblein Chrüter Anni (Marion Benz) ist an dieser Auseinandersetzung nicht ganz unschuldig. Der Knecht wollte die Probleme des Bauern lösen und trat in der Nacht als Geist auf. Nach vielen Turbulenzen, fliegenden Zähnen und weiterem Handgemenge versöhnten sich Bäuerin und Bauer und die Magd und der Knecht gestanden sich endlich ihre Liebe.

«Das war ein starkes Stück, das die Lachmuskeln ziemlich strapazierte und beste Unterhaltung bot», meinte eine Besucherin begeistert. Mit strahlenden Gesichtern nahm die Theatergruppe den riesigen Applaus des Publikums entgegen. Sie haben zum ersten Mal eine Theaterunterhaltung eingeübt und agierten dank der Spielfreude bereits auf hohem Niveau. Die grosse Leistung aller Darstellenden tragen die Handschrift von Barbara Vetsch und Thomas Schlegel, welche von Johnny Eggenberger begleitet wurden. Souffliert wurde das Theater von Olivia Hofmänner. Auch um die jungen Darstellerinnen und Darsteller in jedes richtige Alter zu bringen wurden sie perfekt von Jasmin Benz geschminkt.

Nach dem Zweiakter «Zwei harte Nüsse» forderte die Partyband Alpenstarkstrom zum Tanz auf. In der Kaffeestube spielten die einheimischen Schwendihöggler und in der Bar wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Nach der abendlichen Unterhaltung nahm die Landjugend mit unvermindertem Elan die Nachmittagsvorstellung in Angriff. Das zahlreich erschienene Publikum genoss das komödiante Talent der Schauspieler.