• Rebecca Husistein
  • 1. November 2013

Selbstgemachte Schokolade und Blick-Druckerei

Die Landjugend Riviera macht jährlich am 1. November eine Exkursion, an welcher zwei verschiedene Firmen besichtigt werden. Dieses Jahr besuchten wir das Maison Cailler sowie die Ringier Print.

 

Kurz vor dem Mittag startete die Reise der 31 Landjugendmitglieder. Kaspi Küttel chauffierte uns mit dem Car direkt nach Broc im Kanton Freiburg. Die Hügel und Seen brachten uns zum Staunen und so mancher dachte sich wohl, dass es sich lohnen würde, das Greyerzerland ein bisschen ausgiebiger zu besichtigen.

 

Süsses….

In der Talebene unterhalb des beschaulichen Dörfchens steht das Maison Cailler, eine grosse Fabrik in gepflegter Umgebung mit Spielplatz, Wasserbrunnen und einem Bistro.

Die Hälfte von uns konnte in einem Workshop selber eine Schokolade herstellen. Nach dem Verzieren der Form wurde Schoggimasse nach eigenem Geschmack zusammen gemischt: Mandeln, Haselnüsse, Crispy, Cranberry, Gewürze, weisse, braune oder schwarze Couverture standen bereit. Es entstanden viele kreative Kunstwerke, die wir mitnehmen durften. Die zweite Gruppe machte in dieser Zeit eine Reise durch die Welt der Schokolade. Wo war deren Ursprung und was sind Geheimnisse des guten Geschmacks? Wie kam es dazu, dass François-Louis Cailler die älteste Schokoladenfabrik der Schweiz gründete? Diese und viele weitere Fragen wurden beantwortet. Wir durften  geröstete Kakaobohnen fühlen und den Duft der frisch zubereiteten Schokolade einatmen. Der krönende Abschluss war die Degustation der verschiedenen Sorten von Schoggi und Pralinés.

 

Pikantes….

Nach einer kurzweiligen Fahrt mit Singen, Klämmerlispiel und Plaudern kamen wir in Ettiswil LU an. Das Nachtessen war nach so viel Schoggi eine willkommene geschmackliche Abwechslung. Das anschliessende Lotto mit attraktiven Preisen sorgte für manchen Lacher.

Auf der Fahrt nach Adligenswil LU wurde es ruhig im Car, war es doch nach 21.00 Uhr und viel Neues hatten wir schon gesehen.

 

…und Interessantes

Die Führung bei der Ringier Print zeigte uns, wie für manche Menschen die Nacht zum Tag wird und welch emsiges Treiben in einer Druckerei herrscht. In der einleitenden Dokumentation wurde gezeigt, dass die Schweizer Firma, welche Blick, NLZ, 20 Minuten, Coopzeitung und viele weitere Zeitungen druckt, auch im Ausland sehr aktiv ist. Bei einem interessanten Rundgang wurden uns die Abläufe der Produktion vom Dateneingang über den Druck bis hin zur Weiterverarbeitung und zum Transport erklärt. Hautnah waren wir dabei, als die grossen Druckmaschinen immer schneller und lauter wurden und die fertigen Zeitungen zum Trocknen über unseren Köpfen über ein Förderband liefen, bevor sie zum Ausliefern bereit gemacht werden konnten.

 

Mit vielen neuen Eindrücken kamen wir nach Mitternacht in Weggis LU an, wo wir uns in verschiedene Richtungen auf den Heimweg machten.