• Jacqueline Ulli
  • 3. Juni 2011

Vom Westen in den Osten - ein Wettkampf der anderen Art

Am Sonntag, 29. Mai 2011 fand auf dem Wallierhof in Riedholz SO ein Wettbewerb der anderen Art statt.

Für die Landjugendgruppen aus der Region West (BE / SO / FR / BL) galt es, sich einen Startplatz für den Schweizerischen Landjugendwettbewerb 2012 zu sichern. Dieser Wettbewerb, an dem sich Landjugendgruppen aus der ganzen Schweiz messen, findet jeweils alle drei Jahre in einem anderen Teil der Schweiz statt.

 

Unter dem Motto "Vom Westen in den Osten"  massen sich an diesem Sonntag 14 Gruppen in verschiedenen Disziplinen. An Tischen überall auf dem Gelände verteilt wurde gerätselt und fleissig aufgeschrieben. Fragen zu den Kategorien Sport, Geografie, Landwirtschaft, Politik und Gesundheit brachten die  4er Gruppen à 2 Frauen und 2 Männer ins grübeln:

 

Welche Städte in der Region West wurden von Zähringern gegründet? Wie schwer ist der aktuelle Schwingerkönig? Usw.

 

Vielschichtige Fähigkeiten

Doch nicht nur der Geist wird an einem solchen Anlass gefordert sondern im praktischen Teil galt es, die vielschichtigen Fähigkeiten der Landjügeler an den Tag zu legen. In rasantem Tempo wurden Zelte aufgestellt, Betten bezogen und gepuzzelt. Am „Heissen Draht“ musste das Feingefühl mit dem Traktor unter Beweis gestellt werden und mit kleinen Trettraktoren wurde die Ausdauer auf die Probe gestellt.

 

Für die Rangverkündigung versammelten sich alle Teilnehmenden in der Festwirtschaft. Rege wurde diskutiert, welche Antwort wo richtig war und wer wohl auf welchem Rang gelandet war? Reicht es für die Qualifikation? Es wurde spannend. Die Gruppe „Nanos“ der Landjugendgruppe „Oenztal“ konnte den Wettkampf schlussendlich für sich entscheiden und erreichte den 1. Rang. Weiter konnten sich alle Gruppen für den Schweizerischen Wettkampf im nächsten Jahr qualifizieren.

 

So fand der Tag einen gemütlichen Ausklang und langsam aber sicher machten sich alle Teilnehmenden auf den Heimweg und die Helfer ans Aufräumen.