• Esther Muff
  • 17. Januar 2011

Zentralschweizer Skilager in Fiesch VS

Am 9. Januar 2011 ging es früh morgens los ins Skilager der zentralschweizerischen Landjugend. An verschiedenen Treffpunkten wurden die Teilnehmenden im Luzernischen und Schwyzerischen abgeholt.

Später trafen sich alle an der Gotthardraststätte zu einem kurzen Halt um sich zu begrüssen und um eine kleine Stärkung für den Rest der Strecke zu sich zu nehmen. Zudem wünschte die Regionalpräsidentin Karin Studer den Lagerteilnehmern alles Gute und gab uns Guetzli für die ganze Woche mit.

Ab der Raststätte ging es voll ausgestattet Richtung Furka weiter, wo wir uns verladen liessen um ins Wallis zu gelangen. Um 11 Uhr kamen wir in Fiesch VS an. Alles wurde gefasst, in die Gondel gepackt und nach oben gebracht. Auf der Fiescheralp angekommen, wurden ein Zmittagessen eingenommen, die Zimmer bezogen und dann ging es ab auf die Skipiste.

Gemütliche Lagerstimmung

Das Wetter der Lagerwoche war wechselhaft von schön über neblig bis zu Schneefall, aber jeder Skitag wurde auf dem Bettmerhorn gemeinsam mit einem Getränk abgeschlossen. Gebucht war die Unterkunft mit Vollpension, also gab es drei Mahlzeiten täglich und niemand musste Hunger leiden. Geschmacklich war des Essen abwechslungsreich und sehr fein. Der Abend klang beim Örgelen oder Jassen oft spät aus. Trotzdem standen viele am Morgen um 9.00 Uhr wieder auf den Skis und Snowboards um die perfekt präparierten und frischen Pisten zu geniessen.

Bevor es am Samstag heimwärts ging, mussten noch alles geputzt werden. Nach getaner Arbeit stiegen alle um 10.00 Uhr in die Gondel nach Fiesch. Dort wurde alles in die Busse umgepackt und wir fuhren los Richtung Furka. Es wurde auf den Zug verladen und nach der Bergdurchfahrt ging es gleich weiter Richtung Zentralschweiz. Eine letzte Verpflegung wurde auf der Gotthardraststätte zu sich genommen, wo die Schwyzer von den Luzernen Abschied nehmen. Das Zentralschweizerische Skilager wird noch langen in positiver Erinnerung bleiben.