• Charlotte Huber
  • 30. Oktober 2009

Herbstsonntag in Wilchingen

Seit nunmehr sieben Jahren heisst es bei der Landjugend Schaffhausen jeden Herbst aufs Neue «Öpfelchüechli, gueti feini Öpfelchüechli»

Entstanden in den 90-iger Jahren in einer kleinen Scheune ist die Kaffeestube zu einem festen Bestandteil der Wilchinger Herbstsonntage geworden, die jedes Jahr am letzten September und am ersten Oktobersonntag stattfinden.

Feine Apfelringe zum Herbstsonntag

Das Konzept ist simpel aber genial: Der übliche Kaffee und Kuchen wird ergänzt mit einem Spezialangebot, den selbst hergestellten Apfelküchlein. Inzwischen gehören die feinen Ringe zum Herbstsonntag wie die Bratwurst zur OLMA. In den sieben Jahren seit dem ersten Versuch, konnte eine grosse Stammkundschaft gewonnen werden, welche auch bereit ist, Wartezeiten bis zu 30 Minuten in Kauf zu nehmen. Manchmal scheint die Warteschlange nicht mehr enden zu wollen, obwohl hinter und vor der Kulisse auf Hochbetrieb gearbeitet wird.

Auch ehemalige Landjügeler feiern mit.

Vor etwas mehr als vier Jahren haben wir das Ausgangsangebot im Rahmen der Herbstsonntage um einen weiteren Höhepunkt bereichert. In der ehemaligen Werkhalle der GVS Schaffhausen findet am Samstag, und seit zwei Jahren auch am Freitag, die «Chläggibar» statt. Nicht nur etwas für junge Leute. Nein nein, schon mancher ehemalige Landjügeler, welcher seit Jahren nicht mehr aktiv ist, feierte zu guter Musik von Hitparade über Schlager bis in die frühen Morgenstunden. Getreu dem Motto: «Landjugend isch farbig» bieten wir nicht nur den Älteren, sondern auch den jüngsten Besuchern eine Attraktion in Form einen Streichelzoos.

Mit dem Herbstsonntag Wilchingen hat die Landjungen Schaffhausen einen generationenübergreifenden Anlass gefunden, um sich als Verein in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Als junger, aufgeweckter und vielseitiger Verein mit Wurzeln in der Landwirtschaft.