• Simon Ryser und Sonja Geissbühler
  • 10. Oktober 2008

Rancher, Farmer und andere Abenteurer

Auf unserer Reise rund um den Globus, haben wir in den letzten elf Wochen Nordamerika erkundet. Es ist schon sehr beeindruckend, was dieser Kontinent zu bieten hat. Die Unterschiede der einzelnen Staaten sind immens.

Besuch auf einer Ranch

Unterwegs mit unserem Auto fuhren wir durch Wüstenlandschaften, über verschneite Berge, vorbei an blauen Seen und durch unendliche Ebenen. In Colorado machten wir Halt bei Werner Lengacher. Der aus dem Berner Oberland stammende Rancher ist mit Sonja Geissbühler verwandt und lebt seit vielen Jahren mit seiner Frau Ginger in den USA. Er hat eine kleine Ranch mit rund 150 Stück Vieh, die ausschliesslich der Fleischproduktion dienen. Im Sommer ist es auf der Ranch etwas ruhiger, so vertrieben wir unsere Zeit mit Holzspalten, Rasenmähen und anderen kleineren Arbeiten.

Die Reise führte uns zu vielen National- und Staatsparks sowie in einige Grossstädte, welche auch für uns Landeier etwas zu bieten hatten. Dabei kamen wir in den Genuss von fantastischen Landschaften und den unterschiedlichsten Lebensweisen der Menschen auf diesem Kontinent. In Kanada waren wir zu Besuch auf der Farm von Familie von Gunten. Res und Rosie stammen ebenfalls ursprünglich aus der Schweiz und haben neben den gut 80 Milchkühen noch einige Mutterkühe und 17 Pferde. Voller Tatendrang konnten wir gleich bei verschiedenen Arbeiten mit anpacken. Melken, Fahrsilo vorbereiten, Maschinen reparieren und Silieren.

Weiter nach Peru

Das Reisen macht uns grossen Spass und wir freuen uns sehr auf die noch kommenden Abenteuer und Erfahrungen. Ohne grosses Programm und mit viel Zeit geht es von Tag zu Tag weiter.

Nun stehen wir am Ende unserer Nordamerikareise. Etwas früher als erwartet, fliegen wir nach Lima, der Hauptstadt von Peru. Wir sind sehr gespannt darauf, eine für uns unbekannte Kultur kennen zu lernen.