• Judith Husistein
  • 4. August 2008

Eine schöne Sommernacht am «RedHole Fescht»

Bereits zum dritten Mal fand am 31.Juli im Rotloch oberhalb von Bühler AR das «RedHole Fescht», organisiert von der Landjugend Gäbris, statt. Gegen 1000 Gäste genossen den herrlichen Sommerabend bei bester Stimmung.

RedHole- dieser ungewöhnliche Name ist ganz einfach die englische Übersetzung der Bezeichnung Rotloch, dem hoch über Bühler gelegenen Weiler mit schönster Aussicht Richtung Appenzeller Hinterland. Nachdem in den letzten beiden Jahren Regen oder Kälte herrschten, stimmte diesmal einfach alles. Geradezu idyllisch präsentierte sich der Festplatz am vergangenen Donnerstagabend: Ein grosses Zelt mit romantischen Fenstern, ein Barwagen sowie ein Wagenschopf, der mit mobilen Holzbauteilen zur geräumigen Kaffeestube mit Kölschvorhängen an den Fenstern ausgebaut worden war, boten Platz für alle Gäste. Lichtergirlanden, Schweizerfähnchen, Flaggen und Sonnenblumensträusse setzten zusammen mit den roten T-Shirts der Landjugend Gäbris farbige Akzente. Während die Kirchenglocken von Bühler den Abend einläuteten, war bei den Organisatoren die Spannung spürbar: Wie viele Leute finden heuer den Weg an unser Fest? - Und sie kamen in Scharen!

Immer am 31. Juli

Das stets gleich bleibende Datum dieses Festes ist gut gewählt, da der arbeitsfreie 1. August auch Auswärtigen eine Teilnahme ermöglicht. Fast landsgemeindeähnlich mutete es an, die vielen Gäste zu Fuss die steile Strasse heraufkommen oder aus dem Shuttlebus steigen zu sehen. Und wer bei einem Fest der Landjugend nur junge Leute aus dem bäuerlichen Umfeld erwartete, erlebte Überraschungen. Das «RedHole Fescht» war von Anfang an ein Anlass für alle. Neben jungen Leuten aus der ganzen Deutschschweiz genossen auch viele Kinder, Erwachsene und Senioren aus der Umgebung den gemütlichen Anlass. Es wurden Kontakte quer durch alle Generationen geknüpft oder aufgefrischt und die ausgezeichnete Festwirtschaft sorgte bestens für das leibliche Wohl.

Musikalisch, traditionell, gemütlich

Dem Musikduo «Pläuschler» gelang es rasch, die Gäste zum Mitmachen und Mitsingen zu animieren und die Tanzbühne im Festzelt wurde rege benutzt. Zuerst wagten sich die Mädchen nach vorne, während die Buben etwas kritisch zusahen, später gesellten sich Erwachsene jeden Alters dazu und auch manche Buben übten Tanzschritte. Bereits zur Tradition gehört es am «RedHole Fescht», dass die grosse Gästeschar um Mitternacht den Bundesfeiertag mit der Nationalhymne begrüsst, was bei einem so grossen Chor natürlich kräftig tönte. Auch der jährlich wechselnde Mitternachtsevent wird jeweils mit Spannung erwartet. Dieses Jahr setzten die «Edelweisstrychler» aus dem Amt Entlebuch einen klangstarken Höhepunkt. Mit ihren differenziert gestimmten Zurfluh-Treicheln, deren Klang sich recht stark von unseren Schellen unterscheidet, erzeugten sie durch unterschiedliche Schrittfolgen und Bewegungen verschiedenste «Melodien»- ein eindrückliches Erlebnis für Auge und Ohr. Wer es etwas ruhiger mochte, genoss in der Kaffeestube die Musik der «Gartehöckler», und dank der warmen Sommernacht waren auch die Tische im Freien und an der Bar bis zum Morgen besetzt.

Einer für alle...

Zu erleben, mit wieviel Sorgfalt, Einsatz und Ideenvielfalt die jungen Landjugendmitglieder dieses Fest vorbereiteten und durchführten, war erfreulich. Jedes packte an und trug zum Gelingen bei und nur wenige Stunden nach Festende war bereits wieder alles verräumt. Schön, dass die oft gehörten Vorurteile gegenüber den Jungen dank solch aktiver Vereine immer wieder entkräftet werden! Bemerkenswert und erfreulich sind auch die grosse Unterstützung und das Entgegenkommen, welche das Organisationskomitee bereits zum dritten Mal erfahren durfte. Sei es von Seiten des Landbesitzers, der Nachbarn des Rotlochs, der Behörden, Lieferanten und der Sponsoren- überall war viel Wohlwollen und Anerkennung spürbar. Nicht zu vergessen die Angehörigen der Landjugendmitglieder: Viele von ihnen tragen das Fest Jahr für Jahr mit- sei es mit Handreichungen, Material oder Maschinen.

Der Gratiseintritt als Dankeschön ist eine kleine Anerkennung- hat aber am letzten Donnerstag wieder vielen Leuten einen gemütlichen Abend in schönster Umgebung und bei fröhlicher Stimmung beschert. Bestimmt wird bei Freitag, 31. Juli 2009, wieder in mancher Agenda stehen: Landjugend Gäbris «RedHole Fescht»!