• Maria Oertle
  • 26. Oktober 2006

Die Landjugend an der OLMA von A-Z

A

Alljährlich findet die OLMA in St. Gallen statt.

B

Beginn ist die offizielle Eröffnung, die Landjugend war durch das OK vom Tag der Landjugend vertreten.

C

Chronologisch folgte am Samstag der festliche Umzug des Gastkantons.

D

Die Landjugendgruppen der beiden Appenzell gestalteten diesen mit.

E

Erfolgreich haben sie die Landwirtschaft von früher und heute dargestellt.

F

Fantastisch war ihr Auftritt und mit viel Innovation brachten Sie neue Ideen.

G

Geschmackvoll begann dann am Sonntag auch der Tag der Landjugend.

H

Hungrige wurde mit Kaffee und Gipfeli verpflegt.

I

Informativ war das Forum zum Thema Magersucht und Übergewicht.

J

Jedermann war zu dieser Veranstaltung mit anschliessender Diskussion eingeladen.

K

Kollegial ging es später in der Arena weiter.

L

Landjugend pur – dieses Fehling wurde durch das «Wetten, dass» verwirklicht.

M

Menschenmengen waren von den Wetten der Regionalgruppen begeistert.

N

Nebenbei wurden auch geniale Showeinlagen geboten.

O

Originell war das Programm - und voller Spannung!

P

Perfekt organisiert war der Ablauf des Tages, später traf man sich in der Moststube.

Q

Quirlig und festig ging es zu und her und es wurde viel getanzt.

R

Randvoll war die Moststube mit Landjügelern.

S

Stilvoll war auch der Auftritt am Messestand in der Halle 7.1.

T

Trendig präsentierte sich die Landjugend mit einer Bar und einer Kegelbahn.

U

Unglaublich aber Landjugend – dieser Schlagsatz war hier gut spürbar.

V

Viele gute Kontakte konnten geknüpft werden.

W

Wahrscheinlich konnten so auch einige Neumitglieder gefunden werden.

X

X-Mal musste Getränkenachschub organisiert werden.

Y

Yellow waren die T-Shirt der Standbetreuerinnen und –betreuer.

Z

Zuletzt kann man einfach nur sagen – die Präsentation der Landjugend an der OLMA war von A-Z perfekt. Gratulation!