• Annette Kohler
  • 4. August 2006

Rally 2006: Perlen suchen und finden in Lettland

«Pearls in Contrast», das diesjährige Motto des Rally tönte vielversprechend. Was erwartete uns wohl alles? Auf der Hinreise waren alle TeilnehmerInnen kribbelig und voller Vorfreude.

In Lettland bot uns ein verschlafenes Dorf (Druva) mit zum Teil sanierungsbedürftigen Mehrfamilienhäusern und flacher, verwilderter Landschaft Unterschlupf für eine Woche Spiel, Spass, Unterhaltung, kulinarische Leckerbissen, Austausch, Eindrücke und Wissen.

Intensives, spannendes Programm

Die Letten, welche das Rally organisierten, sind sehr aufgeschlossen, hilfsbereit und setzten alles daran, dass das Rally allen Freude bereitete. Ein volles Programm erwartete uns, von welchem ich einige Punkte nennen will:

- Eröffnungszeremonie mit Nationalkostümen und Flaggenumzug. Ein besonderes Ritual ehrte uns: eine Schweizer Kuhglocke (Geschenk vom Rally 1982 in der Schweiz) wird jedes Jahr dem Organisator weitergegeben!

- Einzigartige Nationalbuffets von allen Ländergruppen organisiert. Mhm… welch köstliche Sachen man hier probieren konnte! Zudem wurde der «Lunch on a field» wie zu früheren Zeiten präsentiert und auch gleich gekostet.

- Kreativ betätigen konnte man sich an den Workshops mit den Themen Wasser, Luft, Feuer und Erde.

- Party am Abend – die Letten beherrschen Tanz und Gesang! Schlaf war nicht sehr gefragt in dieser Woche!

- Am Strand des baltischen Meers testeten wir uns in lustigen und kniffligen Gruppenspielen, am Abend konnten wir uns in der Sauna erholen.

- Bus-Touren und Besichtigungen zeigten uns zum Beispiel ein russisches Gefängnis, Lettlands Hollywood, eine Rodelbahn, Landwirtschafts- und Obstbaubetriebe…

- Der Gastfamilientag erlebte Jede/r in einer anderen Familie. Somit kehrte Jede/r mit eigenen Eindrücken und Erlebnissen zurück und wir hatten uns viel zu erzählen. Einige schlossen in dieser kurzen Zeit Freundschaft fürs Leben!

- Die Länderpräsentationen waren sehr unterhaltsam und zeigten uns eine breite Palette, wie man sich auf originelle Art vorstellen kann. Die Schweizer brachten der Versammlung das Schwingen näher…

- Der Höhepunkt der Woche war die Midsummer-Party am Freitag (einen Monat verschoben). Wir bastelten Blumenkränze und studierten Gesang und Tanz ein. Am letzten gemeinsamen Abend wurde gefeiert und traurig Abschied genommen.

Lettlands Landbevölkerung

Lettland, mitten im Baltikum und westlich von Russland, ist seit 15 Jahren unabhängig. Doch vom damaligen Kollektivismus / Planwirtschaft der Sowjetunion spürt und sieht man noch oft. Als grosses Problem Lettlands wird am Rally die Abwanderung und das Aussterben der Landbevölkerung genannt.

Danke

Die TeilnehmerInnen heissen Daniel Roth, Christa Beer, Sara Furrer, Monika Vetsch und Annette Kohler. Was bleibt sind die vielen schönen Erinnerungen an die perlenreiche, spannende und intensive Woche, wo man manch lieben Menschen kennen lernte. Herzlichen Dank an das OK Rally 2006 und Jugend für Europa, welche uns jedes Jahr unterstützt. Wir erlebten eine unvergessliche Woche und empfehlen es allen, einmal ans Rally zu gehen!